Go to Top

Sabine Scholl: O., Secession Verlag für Literatur, 300 S., gebunden, 22 €

Die österreichische Autorin Sabine Scholl hat unter dem Titel O. eine ins 21. Jahrhundert verlegte Adaption der Odyssee verfasst. Die Abkürzung O. steht für die weibliche Heldin des Buches, eine Musikerin, die sich mit ihren „Gefährtinnen“, einer Gruppe geflüchteter Frauen, auf eine Odyssee über die heutigen Weltmeere und die Suche nach einem glücklichen Ankunftsort begibt. Die Art und Weise, wie die Autorin dabei literarische Sprache, einen betont weiblichen Blick auf die Welt und den menschlichen Körper sowie die Erfahrungen zeitgenössischer Migrantinnen verwebt, erinnert ihrerseits an eine musikalische Komposition, die sich einer einfachen linearen Lesart entzieht. Doch so sehr sich Scholls Anspruch dagegen sperrt, in leicht verdaulicher Lesekost aufzugehen, so reich ist ihr Buch an subtilen Passagen, in denen sich mythische Erinnerung fast nonchalant mit einem wachen und weiblichen Blick auf die Gegenwart verträgt.