Go to Top

Rolf-Bernhard Essig: Perlen, Perlen, Perlen, mare, 160 S., gebunden, 14 €

Rolf-Bernhard Essig, bekannt durch seine sprachkundliche Recherchen, u.a. darüber, wie Ärmelkanal, Rossbreiten und Ochsenbauchbucht zu ihren Namen kamen, hat im mare-Verlag eine unterhaltsame Kulturgeschichte unter dem Titel Perlen, Perlen, Perlen vorgelegt. In sieben thematischen, von Birgit Schössow filigran und humorvoll illustrierten Kapiteln präsentiert der Autor wissenschaftliche und historische Fakten sowie Sprichwörter, Anekdoten, Gedichte und Geschichten über Perlen, die von antiken Legenden bis zu aktuellen biologischen Theorien reichen. Dass auch diverse „Perleninseln“, angefangen von den gleichnamigen in der Karibik über Tahiti bis zu den legendären Perlentaucherinnen Japans, als Gegenstand seiner Betrachtungen vertreten sind, versteht sich von selber. Ganz davon abgesehen, dass die im Bindegewebe der Muschel generierende Perle ohnehin etwas von einer schillernden Paradiesinsel an sich hat und die entsprechenden Mythen sich kaum zufällig mit Inselsagen kreuzen.