Go to Top

R. G. Grant: Wächter der See. Die Geschichte der Leuchttürme, DuMont, 160 S., gebunden, 28 €

In einem opulent illustrierten und gestalteten Buch, das jetzt in einer deutschen Ausgabe aus dem DuMont-Verlag vorliegt, hat sich der englische Militärhistoriker R. G. Grant der Geschichte der Leuchttürme angenommen. Sein von breitem historischen Wissen und akribischen Archivrecherchen zeugendes Werk beleuchtet detailreich die mehr als zweitausendjährige Geschichte der Leuchttürme vom berühmten Pharos in Alexandria bis in die Gegenwart. Dass der Schwerpunkt dabei auf dem 19. Jahrhundert liegt, hat seine naheliegenden Gründe in der damaligen historischen Hochzeit der entsprechenden Technologien und der globalen Schifffahrt. Mindestens ebenso nachdrücklich wie Grants gut lesbare und mit zahlreichen Anekdoten angereicherte Beschreibungen wirken auf den Leser die unzähligen qualitätvoll reproduzierten Abbildungen, die von Entwurfszeichnungen über historische Stiche und Reproduktionen aus alten Folianten bis zu frühen Fotografien aus Archiven in aller Welt reichen. Auch der Leuchtturm von Arkona ist in Gestalt von Schinkels Entwurfszeichnungen vertreten – als eines der variantenreichen Beispiele dieses speziellen Bauwerkstyps, die der Autor zwischen der Straße von Malakka und den Falkland-Inseln dokumentiert hat.