Go to Top

9. März 2019
Elizabeth Bishop: Gedichte
Präsentation der im Hanser Verlag erschienenen Werkauswahl mit dem Herausgeber und Übersetzer Steffen Popp

Erzählungen von den Inseln I.2019

Elizabeth Bishop: Gedichte

Ein literarischer Streifzug von Neuschottland über New York nach Key West

Präsentation der im Hanser Verlag erschienenen Werkauswahl mit dem Herausgeber und Übersetzer Steffen Popp

Steffen Popps Streifzug durch die von ihm übersetzten Texte der amerikanischen Dichterin Elizabeth Bishop  (1911-1979) orientiert sich an deren Vorliebe für Insel- und Küstenszenerien und führt von der Halbinsel Neuschottland über New York und die Küsten Brasiliens bis auf die vor Florida gelegene Insel Key West. Der im letzten Herbst im Hanser Verlag publizierte zweisprachige Gedichtband, auf den wir bereits bei unserer letzten Nachlese hingewiesen haben, ist unterdessen auch in den deutschsprachigen Feuilleton viel beachtet worden. Mit seiner verdienstvollen Werkauswahl und Übersetzung hat Steffen Popp nach Meinung der Rezensenten eine der wichtigsten Stimmen der amerikanischen Literatur des 20. Jahrhunderts für ein breites deutsches Publikum entdeckt. Michael Braun sagte dazu kürzlich im Büchermarkt des Deutschlandfunks: „Steffen Popp hat mit dieser Übertragung ein starkes Signal gesetzt… Ich habe selten in der modernen Poesie eine solche genaue und auch emphatische, ja sinnliche Wahrnehmung von Landschaft je gelesen.“

Die literarische Vorliebe von Elizabeth Bishop für maritime Szenerien und Themen ist autobiographisch geprägt, wuchs sie doch bei ihren Großeltern mütterlicherseits, in einem kleinen Dorf an der Küste der kanadischen Halbinsel Neuschottland auf. Die sich verwischenden Grenzen von Land und Meer, das Flüssige und sich Verflüssigende sind herausragende Themen ihres dichterischen Werkes, das durch eine außerordentliche Fähigkeit zu genauer Naturbeobachtung und deren poetischer Vergegenwärtigung gekennzeichnet ist. Ihr deutscher Übersetzer Steffen Popp, aus Vorpommern gebürtig, in Dresden aufgewachsen und heute in Berlin lebend, ist selbst einer der renommiertesten deutschsprachigen Autoren der Gegenwart. Sein mehrfach ausgezeichneter Roman Ohrenberg oder der Weg dorthin war für den Deutschen Buchpreis nominiert, sein jüngster Gedichtband 118 stand 2017 auf der Shortlist für den Preis der Leipziger Buchmesse.

Wir freuen uns auf einen anregenden literarischen Abend, der nicht zuletzt einen seltenen Einblick in die Kunst der poetischen Übersetzung und Gelegenheit zur Diskussion darüber bietet. Der Eintritt ist frei, Voranmeldung erbeten unter 038392 677476 oder per Mail an kontakt@dahlmannsbazar.de