Go to Top

21. September 2019
Hiddensee – die Insel der Anderen
Buchpräsentation, Lesung und Gespräch mit der Publizistin und Filmemacherin Cornelia Klauß

 

21. September 2019

Erzählungen von den Inseln VI.2019

Hiddensee – die Insel der Anderen

Buchpräsentation, Lesung und Gespräch mit der Publizistin und Filmemacherin Cornelia Klauß

In ihrem im Mitteldeutschen Verlag erschienenen Buch Hiddensee – die Insel der Anderen. Geschichten von Zeitzeugen versammeln die Herausgeber Andreas Apelt und

Kornelia Klauß Geschichten aus 50 Jahren, die passionierte Hiddensee-Besucher über die Insel erzählen. Bekanntlich entwickelte sich Hiddensee schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu einem romantischen Sehnsuchtsort, an dem sich Künstler, Musiker, Schriftsteller und Bohemiens aller Couleur ein Stelldichein gaben. Das setzte sich zu DDR-Zeiten fort, auch wenn die Behörden ihr Bestes taten, die grenznahe Insel für organisierten und kontrollierten Tourismus zu reservieren. Wie so oft bewirkte das Verbot das Gegenteil, und die Schar der selbsternannten ostdeutschen Künstler und Lebenskünstler ließ sich ihre Hiddensee-Trips nicht nehmen – nicht zuletzt hat Lutz Seiler ihnen mit seinem preisgekrönten Roman Kruso ein Denkmal gesetzt. Andreas Apelt und Kornelia Klauß haben für ihre Anthologie ihrerseits zahlreiche Zeitzeugen ausfindig gemacht, die aus erster Hand über die damalige Insel der Anderen erzählen.

Cornelia Klauß, aufgewachsen in Ostberlin, studierte an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam-Babelsberg und ist als Filmemacherin, Kuratorin und Publizistin tätig. Von 1990 bis 2003 leitete sie das Programmkino Babylon in Berlin, seit 2017 wirkt sie als Sekretärin für Film- und Medienkunst an der Akademie der Künste.