Go to Top

Patrik Svensson: Das Evangelium der Aale, Hanser, 253 S., gebunden, 22 €

Schon seit der Antike geben die Aale der Wissenschaft zahlreiche Rätsel auf – so widmete Aristoteles ihnen mehrere Betrachtungen und griff darin verschiedene Auffassungen weiterer Autoren des Altertums an. Aus heutiger Perspektive muten freilich auch Aristoteles‘ Ansichten, eher skurril an, die der schwedische Wissenschaftsjournalist Patrik Svensson in seinem Buch zum Thema neben vielen anderen zitiert. Umso spannender liest sich Svenssons eigene Einschiffung in das Rätseldasein der Aale und die darüber in alten und jüngeren Zeiten kursierenden Legenden und Theorien. Dabei kommen dem Autor neben der in die eigene Kindheit zurückreichenden Faszination und Neugier sein kritischer Geist und seine sprachliche Begabung zugute. Neben vielem anderen kann man aus seinem in über 30 Sprachen übersetzten Buch auf unterhaltsame Weise lernen, dass auch in einer Zeit, die sich gern als allwissend betrachtet, am Dasein und insbesondere der Fortpflanzung der Aale noch so manches ziemlich mysteriös ist. Und wird dem Autor nach der Lektüre umso mehr in seinen Sorgen über die menschengemachte Umweltzerstörung beipflichten, derentwegen dieses wundervolle Tier wie viele andere heute in seinem Fortbestand bedroht ist.