Go to Top

Michael Pye: Am Rand der Welt. Eine Geschichte der Nordsee und die Anfänge Europas, S. Fischer, gebunden, 26 €

Die eingebürgerte Rückversicherung der europäischen Geschichte im Vermächtnis der Antike hat einen geographischen Fokus auf den Mittelmeerraum als eine Art Drehkreuz des historischen Fortschritts zur Folge. Der englische Wissenschaftsjournalist und Historiker Michael Pye wählt in seinem neuen Buch bewusst einen anderen Perspektivpunkt und nimmt „die Anfänge Europas“ vom antiken „Rand der Welt“ aus in den Blick. Herausgekommen ist dabei eine ebenso lehrreiche wie unterhaltsam geschriebene „Geschichte der Nordsee“ vom Ende des Römischen Reiches über die Zeiten der Wikinger, den Städtebund der Hanse bis zu den mit dem Siegeszug des Kapitalismus aufblühenden Seefahrernationen England und Holland.