Go to Top

Michael Pantenius: Die Umseglung der Welt. James Cook und die Suche nach dem Südland, Morio Verlag, 364 S., kartoniert, 16 €

Michael Pantenius, Jahrgang 1938 und einstmals Buchhändler, Seemann, Verlagslektor, Feuilletonchef und Autor diverser Reiseführer für Halle und Umgebung, hat sich inzwischen auf das Verfassen historischer Romane fixiert. Mit seinem neuesten Opus wendet er sich dem Weltumsegler James Cook und dessen Suche nach der legendären „Terra australis“ zu, zugleich aber auch einem berühmten Hallenser: dem vielseitigen Naturforscher, Anthropologen und Philosophen Johann Reinhold Forster, der Cook zusammen mit seinem Sohn Johann Georg Forster auf seiner Weltreise von 1772 bis 1775 begleitet hat. Der im Heidelberger Morio Verlag, einem Imprint des Mitteldeutschen Verlags Halle, erschienene Roman wird von Reinhold Forsters Tod während einer Wanderung im Saaletal bei Halle im Dezember 1798 eingerahmt. Bei seiner Rekonstruktion von Cooks zweiter Weltumseglung lehnt sich der Autor eng an die historischen Fakten an, die er mit seiner bildhaften Vorstellungskraft zu einem glaubhaften Reisebericht verspinnt, der über weite Strecken so klingt, als hätte er dazumal selbst an Bord der Resolution den südlichen Pazifik befahren.