Go to Top

Michael Palin: Erebus. Ein Schiff, zwei Fahrten und das weltweit größte Rätsel auf See, mare Verlag, 400 S., gebunden, 28 €

Im Hamburger mare-Verlag ist ein neues Buch von Michael Palin erschienen, der vor allem als Mitglied der englischen Komikertruppe „Monty Python“ einem breiten Publikum bekannt ist. Komisch zu geht es darin allerdings nicht, vielmehr beweist Palin seine Qualitäten als akribischer Rechercheur literarischer und archivalischer Quellen, neugieriger Weltreisender und so stilsicherer wie unterhaltsamer Erzähler. Das Thema seines lesenswerten Sachbuchs ist die Geschichte des vormaligen britischen Kriegs- und späteren Expeditionsschiffs „Erebus“ und dessen Verschwinden mitsamt seiner Besatzung anlässlich einer von John Franklin geleiteten Expedition zur Erkundung der arktischen Nordwestpassage in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Die dazugehörige Geschichte wird von Palin beginnend mit dem Bau des Schiffes im walisischen Pembroke 1826 bis hin zur Auffindung des Schiffswracks 2014 nach allen Regeln eines spannenden biographischen Romans erzählt, sodass man geneigt ist, sein Buch als literarische „Biographie eines Schiffes“ anzusprechen.