Go to Top

Marcus Rediker: Gesetzlose des Atlantiks. Piraten und rebellische Seeleute in der frühen Neuzeit, Mandelbaum Verlag, 310 S., kartoniert, 18 €

Die Reihe kritik & utopie des Wiener Mandelbaum Verlages hat sich einer faktenreichen, oft genug überraschenden und dabei spannend geschriebenen Studie des in Pittsburgh lehrenden Sozialhistorikers Marcus Rediker angenommen. Darin wird an zahlreichen Beispielen anschaulich gemacht, inwieweit das gesetzlose Treiben auf den Weltmeeren vom Ende des 17. bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts zugleich Inspiration und treibende Kraft von Globalisierung und sozialen Revolten gewesen ist. Im Spektrum zwischen Bruderschaft und Männerbund betätigte sich das „atlantische Proletariat“ gleichsam als Experimentier- und „Pionierorganisation“ des gesellschaftlichen Wandels in Zeiten eines globalen Kapitalismus.