Go to Top

Gudrun Büchler: Koryphäen, Septime, 184 S., gebunden, 19,90 €

Die Wiener Schriftstellerin Gudrun Büchler hat nach ihrem preisgekrönten Debüt Unter dem Apfelbaum nunmehr ihren zweiten Roman Koryphäen vorgelegt. Der im Wiener Septime-Verlag erschienene Roman verlangt dem Leser einiges ab, nicht nur was die Identitäten der handelnden Personen betrifft, die längst nicht mehr auf gleichnamige menschlichen Körper angewiesen sind, sondern via Intuition und Internet die halbe Welt durchqueren. Die beiden Schauplätze des Buches sind einerseits eine Plattform und „Serverfarm“ im Atlantik, von wo aus die totale Überwachung der Welt und digitale Erfassung aller Menschen organisiert wird, sowie andererseits eine Insel im Indischen Ozean, wo ein aus dem Projekt ausgestiegener Wissenschaftler als eine Art telepathischer Anarchist operiert. Die entsprechenden Kommunikationen mögen für manchen Leser gewöhnungsbedürftig sein, aber vielleicht bilden sie geradezu visionär die sich in diesen Zeiten formierende „schöne neue Welt“ ab.